Arbeitsproben

Lernen Sie meinen Schreibstil und meine Art der Texte näher kennen.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen und würde mich freuen, wenn ich auch bald für Sie zur Feder greifen dürfte!

Kraftvolle Helfer
rund um Haus und Hof
Mit Kränzle-Hochdruckreinigern und Kehrmaschinen geht die Arbeit leicht von der Hand - Preis-wert im besten Wortsinn

Illertissen (jm).
Die Terrasse wartet schon längst auf eine gründliche Reinigung, der Treppenabgang müsste schon lange mal wieder so richtig sauber gemacht werden und die Hofeinfahrt könnte auch mal wieder gekehrt werden... Wer ein Häuschen sein Eigen nennt, dem geht die Arbeit einfach nicht aus. Mit Geräten der Kränzle GmbH aus Illertissen (Bayern) wird die Arbeit zwar nicht automatisch weniger - sie geht aber um ein Vielfaches leichter von der Hand, ohne dass der Rücken dafür krumm gemacht werden muss. Vom preiswerten Hochdruckreiniger bis zur praktischen Handkehrmaschine bietet Kränzle langlebige und mehrfach ausgezeichnete Helfer für Haus und Hof für höchste Qualitätsansprüche.

Firmengründer Josef Kränzle steht seit Jahrzehnten mit seinem Namen für ein optimales Zusammenspiel von Praxis erprobter Alltagstauglichkeit und maximalen Qualitätsanforderungen: „Wer sich zum Kauf eines unserer Geräte entschließt, ist gut beraten und kann sich auf ein zuverlässiges und im besten Wortsinn Preis-wertes Produkt verlassen, an dem er lange Freude haben wird", sagt Josef Kränzle. Auch wenn die Geräte aus der Fertigung des Illertisser Premiumherstellers im unmittelbaren Vergleich vielleicht um ein paar Euro teurer sein mögen - wer einmal Kränzle-Produkt gekauft hat, wird sich immer wieder dafür entscheiden und billig produzierte Massenware stehen lassen.
Ein eindrucksvolles Beispiel dafür ist der neue K 2000 Kaltwasser-Hochdruckreiniger, eine konsequente Weiterentwicklung der seit Jahren erfolgreiche T-Reihe, mit denen Kränzle die gesamte Branche in erhebliche Unruhe versetzt. Diese Hochdruckreiniger überzeugen durch modernes, zukunftsweisendes Design und clevere Technik, die noch mehr Leistung aus den Geräten heraus holt. Dafür wurde Kränzle jetzt gleich in zwei Fachmagazinen in unabhängig voneinander durchgeführte Praxistests der Fachzeitschriften „Selber machen" und dem renommierten „Testmagazin" als Branchen-Primus mit Bestnoten ausgezeichnet und verwies mehrere Billig-Produkte auf die hinteren Plätze.
Wenn die Arbeit rund um Haus ruft, dann können die richtigen Geräte im richtigen Moment eine wesentliche Erleichterung sein. Man muss eben nur wissen, was man für sein Geld auch wirklich bekommt: Höchste Qualität, ausgefeilte Technik, Langlebigkeit, Zuverlässigkeit - Kränzle-Geräte heben sich in mehrfacher Hinsicht von Billig-Produkten ab. Die erstaunliche Lebensdauer der Kränzle-Geräte wird unter anderem durch ein großes Getriebe und eine offene, wartungsfreundliche Bauweise ermöglicht. Die jahrzehntelange Erfahrung und Innovationskraft mündet in einem ausgeklügelten Ordnungsprinzip mit fest eingebauter Schlauchtrommel, je einem Köcher für Hochdruckpistole, Schmutzkiller und Waschlanze sowie der praktischen, automatischen Elektrokabelaufwicklung. Alles ist übersichtlich und leicht erreichbar direkt am Gerät angebracht.
Gerade die integrierte Schlauchtrommel hat sich im Alltagseinsatz bewährt und begeistert die Kränzle-Kunden immer wieder: Verworrene Schläuche gehören damit ebenso der Vergangenheit an wie die nervige Prozedur, einen verdrehten, störrischen Schlauch wieder in Ordnung zu bringen.
Die Bedienung eines Kränzle-Hochdruckreinigers ist einfach und selbst erklärend: Mit dem Hauptschalter wird der Motor aktiviert, sobald die Hochdruckpistole zum Einsatz kommt - und stoppt sofort, sobald die Pistole nicht mehr gedrückt wird. Einfacher und sicherer geht's nicht!
Komfort und Sicherheit bietet auch das robuste Fahrgestell, das die Motor-Pumpeneinheit als „Herz" der Kränzle-Hochdruckreiniger wie ein Überroll-Käfig umschließt - selbst wenn das Gerät aus Versehen einmal umfällt, kann nichts passieren. So macht der sonst so Kraft raubende Alltags-Einsatz Spaß und der schmerzende Rücken wird nicht mehr ohne Not strapaziert.
Das gilt natürlich auch für das nicht weniger Rücken-strapazierende Kehren rund um Haus und Hof. Warum nicht in einem Arbeitsgang erledigen, was mit Besen und Handschaufel nicht nur viel anstrengender, sondern auch noch Zeit raubender ist? Mit einer Kränzle-Kehrmaschine wird das alles fast schon zum Vergnügen: Gerade bei größeren Flächen im Hof oder längeren Fußgänger- oder Straßenbereichen spielen die Kränzle-Kehrmaschinen ihr ganzes Können aus. Stabile Bürsten kehren den Schmutz in die großen Sammelbehälter, extra große Laufräder sorgen für handliches Arbeiten. Die persönliche Schrittgeschwindigkeit steuert die Drehzahl der Kehrwalzen und somit die Kehrleistung. Wird das Gerät rückwärts gezogen, wird die Kehrfunktion automatisch außer Kraft gesetzt und die Kehrmaschine kann kinderleicht bewegt werden.


Über Kränzle:

Die Kränzle GmbH wurde im Jahre 1974 durch Josef Kränzle gegründet. Als versierter Handwerker und cleverer Tüftler setzte Kränzle Maßstäbe beim Qalitätsniveau seiner Produkte. Dieser Qualitätsgedanke war und ist das Erfolgsgeheimnis des schwäbischen Spezialisten für Hochdruckreiniger, Industriestaubsauger und Kehrmaschinen für den privaten und industriellen Gebrauch. Ständige Neuentwicklungen mit zahlreichen Patenten sowie eine durchdachte und erfolgreiche Modellpflege zeugen von hoher Innovationskraft. Mit rund 110 Mitarbeitern und einer Betriebsfläche von gut 40.000 qm ist die Kränzle GmbH einer der größten Arbeitgeber der Stadt Illertissen (Bayern). Die Kränzle-Vertriebs GmbH mit Hauptsitz in Bielefeld ist mit eigenen Niederlassungen und Partnern auf allen Kontinenten vertreten. Das Unternehmen beschäftigt insgesamt an beiden Standorten rund 150 hoch qualifizierte Mitarbeiter.

 

Slavi sucht den Super-Fan

 

Alle Spiele der WM live im Weißenhorner Kult-Café – Gemütlichkeit im Biergarten und Stadion-Atmosphäre im Gastraum – Frei-Getränke für den „Fan des Spieltages“

 

Weißenhorn

Die Fußball-Fans in Weißenhorn können jubeln: Alle Spiele der WM in Südafrika werden im Weißenhorner Kult-Café „Promenade“ live auf mehreren Bildschirmen übertragen! Wer bei schönem Wetter gemütlich im Biergarten sitzen möchte, kann die Spiele dort in Ruhe genießen. Wer es lieber etwas „heißer“ mag, der taucht in echte Stadion-Atmosphäre im Gastraum ein. Spaß und Spannung pur sind bei „Prome“-Gastgeberin Slavi Pavlovic garantiert – bis zum Finale! Bei Spielen der deutschen Mannschaft wird zudem der „Fan des Spieltages“ gekürt, der in einem besonders witzigen, schönen (oder sexy) Fan-Outfit ins Prome kommt. Der Tagessieger oder die Tagessiegerin hat dann alle Getränke für sich frei!

 

Auf mehreren Großbildschirmen wird im Promenaden-Café“ in der Östlichen Promenade in Weißenhorn jedes Spiel live gezeigt – da bleibt kein Auge trocken und kein Fan-Wunsch unerfüllt! Es kann nach Herzenslust gejubelt und gefeiert werden, was das Zeug hält! „Prome“-Wirtin Slavi Pavlovic ist mittendrin statt nur dabei – und drückt natürlich dem deutschen Team die Daumen. Spannend wird es freilich, wenn Jögi's Kicker am Freitag, 18. Juni, um 13.30 Uhr auf das Team aus Serbien trifft – immerhin das Geburtsland der Weißenhornerin...

Für „echte Fans“ ist es besonders interessant, die Deutschland-Spiele im Promenaden-Café zu gucken: Wer sich etwas Besonderes als Fan-Outfit einfallen lässt, nimmt an der Wahl des „Fan des Spieltages“ teil – wer gewählt wird, kann den ganzen Abend lang kostenlos auf den Sieger anstoßen! Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt: Ob als „Bundes-Jogi“ oder im „heißen“ Outfit einer „Spielerfrau“ - jeder nimmt teil und kann auf den Tagessieg hoffen...

Und egal, wer am Ende das bessere Ende für sich hat – gefeiert wird auf jeden Fall! Nach dem Serbien-Spiel wird zudem lecker gegrillt: Ab 17 Uhr bruzzeln die Grillspezialitäten und es kann nach Herzenslust geschlemmt werden. Dass dazu auch die passenden Getränke gehören, versteht sich von selbst! Das Prome-Team freut sich schon auf viele Fußball-Fans aus Weißenhorn und Umgebung!

Dr Schwobabeitl
Höggschdleischdungen honoris causa

Uns Schwaben wird ja manchmal nachgesagt, wir würden zwar alles können - nur eben kein Hochdeutsch. Ob wir wirklich alles können? Hmmmm....
Fest steht zumindest eines: Hochdeutsch können wir nicht! Oder zumindest nicht so gut, wie wir uns das manchmal vielleicht wünschen würden.
Wer mit dem Schwaben-Gen ausgestattet ist, der wird immer an seinem - mehr oder weniger geliebten- „SCH..."-Zischlaut hängen bleiben. Und vieles wird sich einfach immer so anhören, als hätte der Schwabe noch immer sein Taschentuch im Mund vergessen. Na und? Viel schlimmer ist es doch, wenn ein Schwabe krampfhaft (fast immer vergeblich - und damit hochnotpeinlich) versucht, seine schwäbischen Wurzeln verbal zu unterdrücken. Da kann ja wirklich nix rauskommen, wenn die Schwaben-Zunge versucht zu lispeln!
Wie schön ist es da doch, unserem Bundes-Jogi Joachim Löw zuhören zu dürfen. Löw zischt sogar noch zwischen den Sätzen ein scharfes (schwäbisches???) SCH....
Und wie vollendet der gebürtige Lörracher (ein Schwarzwälder, aber immerhin!) seine Spieler immer wieder auf die geforderten „Höggschdleischdungen" einschwört - Genial!!!
So hat unser Jogi seine Jungs immerhin bis ins kleine Finale geführt. Die bittere Niederlage gegen die Schpanier vergessen wir einfach und freuen uns vielmehr über einen tollen 3. Platz bei der WM und über eine sensationelle Stimmung im ganzen Land! Immerhin haben wir gegen den späteren Weltmeister verloren. Auch in Ulm/Neu-Ulm wurden Daumen gedrückt, gejubelt und geschwitzt, gebangt und gebetet - und gefeiert! Super-Stimmung auf dem Münsterplatz, im Glacis oder wo sonst noch gemeinsam geguckt wurde - Wir Schwaben sind vielleicht ein Feier-Völkchen!
Bei der EM 2012 geht's weiter - und zwar wieder mit „höggschder Dischziplin"!
Angesichts Jogi's selbstbewusstem Bekenntnis zu seinem schwäbischen Dialekt atmet jeder „Schwobabeitl" erleichtert auf und freut sich über so viel Selbstbewusstsein und Ehrlichkeit.
Ehre, wem Ehre gebührt: Aufgrund besonderer Verdienschte um das Schwabentum im Allgemeinen und den Erhalt der schwäbischen Mundart im Besonderen wird Joachim „Jogi" Löw hiermit zum „Schwobabeitl honoris causa" ernannt!
Es gratuliert

Dr Schwobabeitl

 

Das „Millionärs-Menü":
Wer viel weiß, zahlt wenig

Bei „GenussPur" von Küchenmeister Robert Neumaier in den Bürgerstuben in Reutti kann man schlemmen und mit den richtigen Antworten auf die Quizfragen eine Menge Geld sparen. Den Spaß gibt's gratis dazu


Neu-Ulm/Reutti (gm).
Ziehen Sie den Publikums-Joker? Oder wissen Sie selbst die richtigen Antworten auf die Quizfragen beim „Millionärs-Menü" bei „GenussPur" in den Bürgerstuben im Neu-Ulmer Stadtteil Reutti? Mit Grips und Allgemeinwissen können die Gäste von Küchenmeister Robert Neumaier immer Donnerstags ab 17 Uhr eine ganze Menge Geld sparen oder sogar mit bis zu acht Personen ganz umsonst schlemmen. Einzige Voraussetzungen: Die Rätselfüchse müssen bis zu sechs Fragen richtig beantworten. Fast wie in der TV-Show mit Günther Jauch...

Nein, eine ganze Million Euro gibt es bei „GenussPur" in den Reuttier Bürgerstuben nicht zu gewinnen - aber wie bei der TV-Show locken auch hier satte Gewinne und jede Menge Spaß obendrein. Immer am Donnerstg ab 17 Uhr lädt Küchenmeister Robert Neumaier und sein Team nicht nur alle Günther-Jauch-Fans und Rätselfüchse zum Millionärs-Menü in die Bürgerstuben in der Reuttier Gemeinschaftshalle: Die Gäste lassen sich Ihr 3-Gänge Menu für 19,90 Euro schmecken - schon dieser Preis ist ein Gewinn für alle Teilnehmer, denn schließlich verwendet der Küchenchef nur hervorragende Zutaten aus der Region. Da wird jeder satt und kann es sich kräftig schmecken lassen!
Und auch die Aussicht auf ein kostenloses Menü für bis zu acht Personen würzt den Abend auf ganz besondere Weise: Nach dem leckeren Essen wird gespielt und gezockt wie bei Jauch & Co.
Maximal sechs Fragen aus unterschiedlichen Wissensgebieten werden gestellt - und wer die richtige Antwort weiß, kann seinen Menüpreis schrittweise senken. Das Risiko liegt dabei alleine bei Günther Jauch... Pardon, nein, natürlich bei Robert Neumaier! Bei den ersten fünf Fragen kann der Menüpreis auf 10 Euro schrumpfen. Dann kommt die sechste Frage, die spannende Zockerfrage: Wer sich traut und mit spielt, kann für sich und bis zu sieben weitere Personen die kompletten Menükosten gewinnen. Sogar ein Joker kann gezogen werden, die Gäste am Nachbartisch geben dann den „Publikums-Joker".
Das Ganze ist für alle Gäste immer eine Riesen-Gaudi und entsprechend groß ist der Jubel, wenn wieder einmal ein „Hauptgewinn" gewonnen wird. Eine lustige Gelegenheit, den Appetit auf hervorragendes Essen aus regionalen Produkten mit dem Quiz-Vergnügen zu verbinden. Ein echter Volltreffer!

Info:
„GenussPur" in den Bürgerstuben Reutti - Gemeinschaftshalle Reutti
Robert Neumaier
Schlossstraße 30
89233 Neu-Ulm/Reutti
Telefon: 0731 / 70535573 Mobil.: 0173 / 8737579
Email: info@schwaebisch-geniessen.de
Im Internet:
www.schwaebisch-genießen.de
Öffnungszeiten:
Donnerstag ab 17 Uhr
Freitag ab 17 Uhr
Samstag ab 17 Uhr
Sonntag von 10 Uhr bis 14.30 Uhr